Picmention

Erklärvideos

  • Komplexe Themen vereinfachen
  • Produktverkäufe steigern
  • Neukunden gewinnen
WerbespotImagefilmErklärvideoRecruitmentfilmDokumentarfilm
Bild: lückenlose Betreuung

Wir wecken die

Emotionen Ihrer Zielgruppe

Unsere Spezialität ist es, Emotionen zu wecken, um den Zugang zu potentiellen Kunden zu ebnen. Spannende Geschichten, Atmosphäre oder Humor holen ab und begeistern die Menschen für Ihr Unternehmen. Nur so bleiben Sie am besten im Gedächtnis.

Bild: höchste Qualität

Wir stehen für eine

ehrliche & direkte Kommunikation

Wir kommunizieren auf Augenhöhe und stehen zu unserem Wort. Das bedeutet, dass wir sie ehrlich und direkt beraten. Unser Anliegen ist es immer, den richtigen Film für Ihr Marketing-Ziel zu produzieren und stellen hierfür unsere jahrelange Erfahrung bereit.

Bild: kreativ & preisgekrönt

Wir vermarkten Ihre

Filme für mehr Reichweite

Ein Film allein erreicht selten genügend Aufmerksamkeit. Daher ist eine gut durchdachte Bewegtbild-Strategie für mehr Reichweite notwendig. Wir kümmern uns daher nicht nur um die Produktion, sondern auch um die Vermarktung Ihres Films auf allen Kanälen.

Über 370 Kunden vertrauen auf uns

Unser Projektablauf

Anfrage

Sie kontaktieren uns telefonisch, via Mail, Skype oder per Brieftaube.

Kostenloses Erstgespräch

Wir beraten Sie ausführlich zu Ihrem Projekt.

Produktion

Wir stellen den gewünschten Film in transparenten Schritten her.

Abnahme

Sie erhalten den gewünschten Film im Format Ihrer Wahl

Wir produzieren bundesweit ... und noch weiter!

Standorte
Kunden
Drehorte

Erklärvideo erstellen lassen | Produktion | Kosten

Professionelles Erklärvideo erstellen lassen – Produktion & Kosten im Überblick

Heutzutage haben viele Suchende im Internet keine Zeit mehr, sich lange Texte durchzulesen. Lediglich 20 % der Kunden lesen einen Text. Meist sind hier die Informationen kompliziert dargestellt und man kann sich nur schwer mit der eigenen Fantasie vorstellen, welche Inhalte dort beschrieben werden. Eine Studie von Microsoft zeigt, dass die Aufmerksamkeitsspanne in den letzten Jahren rapide gesunken ist. Im Jahr 2000 waren es 12 Sekunden und 2013 nur noch 8. Man geht davon aus, dass ein Goldfisch eine Aufmerksamkeitsspanne von 9 Sekunden hat. Also sind die befragten Kanadier und wahrscheinlich auch ein Großteil vom Rest der Welt eine Sekunde schneller wieder abgelenkt. Ein weiterer Grund, weshalb es sich lohnt, über die Erstellung eines Erklärvideos nachzudenken.

Eine andere Studie von VideoBoost hat herausgefunden, dass 2015 bereits 90 % der DAX Unternehmen, 68 % der MDAX und 54 % der SDAX Unternehmen Erklärvideos in ihrer Unternehmenskommunikation nutzen. Man geht davon aus, dass 2017 Videoinhalte 74 % des gesamten Internet Traffics ausmachen wird. Erklärvideos werden in den nächsten Monaten also noch präsenter.

Was versteht man unter einem Erklärvideo?

Ein Erklärvideo dient dazu, Inhalte knapp und visuell verständlich zu machen. Man spricht hier vom sogenannten Infotainment oder auch Edutainment (Education + Entertainment). Es werden komplexe Themen, Dienstleistungen und vor allem die Produkte der Zielgruppe in wenigen Minuten und in einer unterhaltsamen Form vermittelt.
Dabei ist der Einsatz im Online-Bereich nicht der einzige. Auch können Erklärvideos beispielsweise für Messen verwendet werden. Hier ist das erklärte Ziel, den Messebesucher an den Stand zu locken und zum Verweilen zu bewegen.
Zur Wissensvermittlung, wie in der Schule, sind Erklärvideos auch sehr beliebt.
Die Länge des Erklärvideos kann durchaus von 30 Sekunden bis 3 Minuten variieren, doch sollte immer im Hinterkopf bleiben, dass bei jeder zusätzlichen Minute, das Interesse des Zuschauers sinkt und es sein kann, dass viele das Erklärvideo gar nicht bis zum Schluss ansehen. Es sollte also vermieden werden, unwichtige Informationen in das Video einzubauen, indem man sich nur auf die Kernaussage beschränkt. Für die Details kann sich der Kunde dann gezielt auf der Website umschauen.
Neben solchen externen Videos können natürlich auch interne Erklärvideos produziert werden. Diese werden dann zu Zwecken innerhalb des Unternehmens verwendet. Es kann sich dabei um Schulungen, Prozess-Optimierungen, Firmenphilosophie oder auch Personalmanagement handeln.

Welche Vorteile bzw. wissenschaftliche Wirkungsweisen hat ein Erklärvideo?

Viele Kaufprozesse finden in der heutigen Zeit online statt. Also ist es für ein Unternehmen ratsam, seine Kommunikation dem Konsumenten anzupassen. Während das Online-Video immer beliebter wird, sinkt die Bereitschaft, einen Text zu lesen. Dies hat auch wieder mit der sinkenden Aufmerksamkeitsspanne zu tun. Ein weiterer Vorteil eines Erklärvideos auf einer Website ist, dass der Nutzer oder Kunde es jeder Zeit und an jedem Ort (mit Internetverbindung) aufrufen kann. Der Kosten-Nutzen-Faktor ist ebenfalls ein Punkt, den man nicht unerwähnt lassen sollte. Im Vergleich zu den klassischen Werbemitteln, wie Zeitschrift-Annoncen, Plakatwerbung und TV-Spots, ist das Erklärvideo wesentlich effektiver. Zwar sind die Kosten für eine Anzeige in den Print-Medien fast gleich, jedoch sind die Erfolge dabei kaum messbar. Zugegebenermaßen ist die Streuung immens, doch kann man auch nicht wissen, wen man erreicht hat. Ein Erklärvideo kann mannigfaltig online verwendet werden und die Messung des Erfolgs ist wesentlich besser. Hierbei sei auch gesagt, dass ein Erklärvideo verglichen mit einem Fernsehspot definitiv nicht weniger professionell oder qualitative Abstriche machen muss. Fernsehspots sind zudem für ein durchschnittliches, mittelständisches Unternehmen kaum zu bezahlen. Allein die Schaltungskosten der etablierten Sender gehen in die Millionen. Natürlich erreicht man über das Fernsehen eine enorm hohe Streurate, doch auch hier ist der Erfolg der Kampagne nur schwer messbar. Für einen wesentlich geringeren finanziellen Aufwand ist es daher effektiver, ein Erklärvideo geschickt auf Online-Plattformen zu platzieren und eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen.
Vorteil ist, dass die Conversion Rate, also die Umsatz- oder Umwandlungsrate, steigt. Hierbei wird ermittelt, wie viele Besucher zu Käufern werden. Mit einem Erklärvideo ist es äußerst leicht, die Social Media Präsenz zu erweitern. So können auch besonders gelungene Videos viral gehen in dem sie tausendfach geteilt werden. Deshalb ist es sehr zu empfehlen, das Video nicht nur auf der Firmenseite und dort am besten auf der Startseite zu veröffentlichen, sondern auch auf YouTube, sodass es einfach auf den anderen Websites, wie Facebook oder Twitter, zu verlinken ist.

Welche Gestaltungselemente vereint ein Erklärvideo?

In einem Erklärvideo gibt es die unterschiedlichsten Gestaltungselemente, die verwendet werden können. Hier ist je nach Wunsch viel möglich. Bei den meisten Videos kommen neben dem Kontext in eventueller Textform, der vermittelt werden soll, auch noch Grafiken, Musik und auch Sprecher zum Einsatz. Der Kontext ist dafür da, dass der Zuschauer beziehungsweise der potentielle Kunde, einordnen kann, welche Verbindung dieses Thema mit seinem Leben hat. Es wird genau auf die Zielgruppe zugeschnitten. Die Sprache in einem Erklärvideo ist meist einfach und plakativ gehalten, so dass es von jedem verstanden werden kann. Konkrete Formulierungen sowie die Vermeidung von Fremdwörtern und Schachtelsätzen sind dabei sehr hilfreich. Somit kann das Gehirn die Informationen aufnehmen und schnell verarbeiten. Es werden auch meist Formulierungen verwendet, die man eher aus dem Bereich der Umgangssprache kennt.
Eine emotionale Story ist wichtig, damit die Kunden verstehen, warum dieses Angebot einen positiven Einfluss auf ihr Leben hat. Eine konkrete Geschichte hilft dabei, den Kontext mit der Lebenswirklichkeit in einen Zusammenhang zu bringen. Dies wird Storytelling genannt. Die Zielgruppe wird kognitiv und affektiv angesprochen.
Das Aussehen, also die Grafik, ist ein weiteres wichtiges Element, damit sich die Kunden angesprochen fühlen. Wichtig ist auch, dass das Video in Full-HD und mit einer guten Soundqualität produziert wird. Im Bereich der Grafik sind komplexe Charaktere oder einfache Icons möglich. Wenn es Schlüsselbegriffe gibt oder Zusammenhänge, die besonders wichtig sind, werden diese durch Farben, Sounds und spezielle Animationen besonders hervorgehoben. Natürlich kommt es darauf an, wie das Format aussehen soll.
Die Stimme des Sprechers ist neben der Grafik eines der wichtigsten Elemente. Es muss sich bewusst gemacht werden, welche Zielgruppe angesprochen wird. Hier nach muss entschieden werden, ob der Sprecher weiblich oder männlich sein sollte. Auch sind Soundeffekte ein wichtiges Stilmittel, um den Zuschauer zu unterhalten.
Last but not least ist auch die Musik ein wichtiges Gestaltungsmittel, welches je nach Wahl die Stärke der Emotion entscheidend bestimmt. Dabei sollte man aber stets darauf achten, dass die musikalische Untermalung den Sprecher nicht übertönt und zum Kontext passt.


Gestaltungselemente

Erklärvideos selber ertsellen - sinnvoll?

Es ist grundsätzlich möglich, ein Erklärvideo selbst zu erstellen. Hierbei muss eine Software heruntergeladen werden, bei der schon vorgefertigte Animation vorhanden sind. Nun muss sich zwischen den unterschiedlichsten Vorlagen entschieden werden. Doch gerade durch diese Schablonen ist keine Individualität mehr möglich. Man läuft grundsätzlich Gefahr, dass ein anderer Unternehmer, oder sogar Mitbewerber, die gleichen Grafiken, Animationen und Sounds benutzt. Nicht zu vergessen ist, dass die Erstellung durch die eigene Hand viel Zeit und Nerven kostet. Soll es jedoch ein professionelles Erklärvideo werden, dann sind professionelle Produktionsfirmen stets zu empfehlen.

Kosten - Erklärvideo produzieren lassen

Eine Software zum Selbsterstellen eines Videos kostet meist unter 100 Euro. Wenn ein professionelles Unternehmen beauftragt werden soll, gibt es die Möglichkeit, dass mit Templates, sogenannten Vorlagen, gearbeitet wird. Der Preis ist geringer als bei einem Video, bei dem alle Animationen neu erstellt werden müssen, weil nicht so lang daran gearbeitet werden muss. Soll jedoch alles neu und passgenau für das zu bewerbende Unternehmen sein, können die Kosten von 999,00 Euro bis mitunter 10.000,00 Euro ausfallen. Doch wie setzt sich der Preis zusammen? Bezahlt werden die Stunden, die an dem Projekt gearbeitet werden. Das beginnt mit einem zirka 2 stündigen Treffen, bei dem Vorstellungen, Wünsche und Möglichkeiten besprochen werden. Nach dieser Absprache, wird die Zielgruppe analysiert und das Skript, sowie eine erste Rohzeichnung erstellt. Dies nimmt in etwa 8 Stunden in an Spruch. Danach wird der Text geschrieben, was in enger Absprache mit dem Kunden erfolgt. Meis vergehen hierbei weitere 6 bis 8 Stunden, bis ein finaler Sprecher-Text steht. Im nächsten Schritt wird das optische Konzept in Form eines Storyboards erstellt. Auch hier wird eng mit dem Kunden zusammengearbeitet, sodass jede Information punktgenau rübergebracht wird. Wenn Text und Konzept stehen, werden die Grafiken gezeichnet. Diese orientieren sich streng nach den farblichen Vorgaben des Kunden beziehungsweise seines Corporate Designs. Je nach Stil des Videos, dauert dies bis zu 20 Stunden. Die Animation stellt den Großteil der Arbeit dar. Für ein einminütiges Video rechnet man im Schnitt mit ca. 20 bis 30 Arbeitsstunden. Weitere Kosten kommen hinzu für Ton, Musik und den Sprecher. Hierfür sollte mit mindestens 400,00 Euro gerechnet werden. Natürlich variieren die Preise von Produktionsfirma zu Produktionsfirma.


Produktionskosten

Ein Erklärvideo ist für alle Unternehmen zu empfehlen, die ihren Inhalt auf unterhaltsame Weise für Kunden, aber auch für die eigenen Mitarbeiter, nahebringen wollen. Hierbei ist es zu empfehlen, eine professionelle Produktionsfirma zu beauftragen, da diese mit allem, was dazu gehört, vertraut sind.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Ihre Ansprechpartner

Bild: Ansprechpartner Roman Rögner - CEO & Director

Roman Rögner

CEO & Director

Fragen zu Kosten und Konzeption?

Kontakt
Bild: Ansprechpartner Florian Arndt - Executive Producer & Director

Florian Arndt

Executive Producer & Director

Fragen zu Mediaplanung?

Kontakt
Bild: Ansprechpartner Matthias Weiner - CEO & VFX Supervisor

Matthias Weiner

CEO & VFX Supervisor

Fragen zu 2D/3D-Animation?

Kontakt
Bild: Ansprechpartner Sebastian Gabriel - Cutter & Sound Designer

Sebastian Gabriel

Cutter & Sound Designer

Fragen zu Postproduktion?

Kontakt